header banner saying Schwarz-Bunte-Seiten
de | en

B-Lage — Kiezkneipe — Neukölln

Neben dem normalen Kneipenbetrieb stellen wir* unsere Räume und Infrastruktur gerne für Veranstaltungen zur Verfügung. Wir* wollen politische Gruppen unterstützen, die sich für die Überwindung der allgegenwärtigen sozialen und kapitalistischen Herrschaftsverhältnisse einsetzen.

Veranstaltungen

Mi., 31. Juli 19:00 KüfA - Initiative Solizimmer

Mi., 07. Aug. 19:00 KüfA Schlafplatzorga

Mi., 14. Aug. 19:00 Küfa - Komitee für besseres Essen

Mi., 04. Sept. 19:00 KüfA Schlafplatzorga

Mi., 11. Sept. 19:00 Küfa - Shorba & Chubz

Mi., 02. Okt. 19:00 KüfA Schlafplatzorga

Mi., 09. Okt. 19:00 Küfa - Komitee für besseres Essen

Mi., 30. Okt. 19:00 KüfA - Initiative Solizimmer

Mi., 06. Nov. 19:00 KüfA Schlafplatzorga

Mi., 13. Nov. 19:00 Küfa - Shorba & Chubz

Baiz — Kultur- und Schankwirtschaft — Prenzlauer Berg

Seit fast 20 Jahren betreiben wir die Kultur- & Schankwirtschaft BAIZ und versuchen, unser kulturelles/politisches Angebot und günstige Preise in einer angenehmen Atmosphäre unter einen Hut zu bringen.

Veranstaltungen

Mo., 15. Juli 18:30 Offene Mietenberatung

Fr., 19. Juli 19:00 Kneipenabend der BO "Merkste selba?!" mit Klaus Lederer

Mo., 22. Juli 18:30 Offene Mietenberatung

Mo., 29. Juli 18:30 Offene Mietenberatung

Mo., 05. Aug. 18:30 Offene Mietenberatung

Mo., 12. Aug. 18:30 Offene Mietenberatung

Mo., 19. Aug. 18:30 Offene Mietenberatung

Mo., 26. Aug. 18:30 Offene Mietenberatung

Mo., 02. Sept. 18:30 Offene Mietenberatung

Mo., 09. Sept. 18:30 Offene Mietenberatung

Bibliothek der Freien — Anarchistische Bücherei im Haus der Demokratie — Prenzlauer Berg

Die Bibliothek der Freien existiert seit Dezember 1993. Sie sammelt libertäre Publikationen und Archivalien aus allen Zeiten und in allen Sprachen.

Veranstaltungen

So., 14. Juli 17:00 Lesekreis Libertäre Bildung

Café Cralle — Bar und Wohnzimmer in kollektiver Selbstverwaltung — Wedding

Bar und Wohnzimmer in kollektiver Selbstverwaltung.

1977 wurde das Café Cralle von einem Frauenkollektiv gegründet und ist aus der damaligen Welle der Frauenbewegung entstanden. Heute ist das Kollektiv nicht nur offen für Frauen, sondern für alle FLINTA* (Frauen, Lesben, Inter-, Non-Binary, Trans, Agender-Menschen).

Veranstaltungen

Do., 18. Juli 19:00 Queerer Kneipenabend

Mi., 31. Juli 20:00 FLINTA-Stammtisch

Do., 01. Aug. 20:00 Hände weg vom Wedding Solitresen

Do., 15. Aug. 19:00 Queerer Kneipenabend

Mi., 28. Aug. 20:00 FLINTA-Stammtisch

Do., 05. Sept. 20:00 Hände weg vom Wedding Solitresen

Mi., 25. Sept. 20:00 FLINTA-Stammtisch

Mi., 30. Okt. 20:00 FLINTA-Stammtisch

Mi., 27. Nov. 20:00 FLINTA-Stammtisch

Mi., 25. Dez. 20:00 FLINTA-Stammtisch

Clash — Musik und Essen — Kreuzberg

Seit 2004.

Veranstaltungen

Sa., 13. Juli 18:00 - 21:00 SOLIKÜFA

Ende Gelände Berlin — Klimagerechtigkeitsgruppe — eg-berlin.org

Wir kämpfen für Klimagerechtigkeit in Berlin und organisieren Aktionen gegen Klimakrise, Gas, Kohle und Kapitalismus, für Klimagerechtigkeit und System Change. Oft greifen wir auf zivilen Ungehorsam zurück.

Wir sind Teil des bundesweiten Bündnisses und sind auch lokal in Berlin aktiv.

Wir verstehen uns als politische Gruppe, die möglichst hierarchiearm für Klimagerechtigkeit kämpft. Wir wollen allen Aktiven einen einfachen Anlaufpunkt in Berlin bieten, um sich politisch einbringen zu können.

JUP e.V. — Unabhängiges Jugendzentrum Pankow — Pankow

Das JUP arbeitet nach dem Prinzip der Selbstorganisierung, jede*r kann sich einbringen; Verantwortung übernehmen und Dinge mit gestalten. Darüber hinaus können Interessierte Mitglied des Vereins werden und an Entscheidungsprozessen partizipieren.

Als kurz nach der Wende Pankower Jugendliche das Haus, in dem sich heute das JUP befindet, besetzten, ging es auch um die Schaffung eines Freiraumes für Kultur und Kommunikation. Das ist bis heute so geblieben. Im JUP sollen sich alle, ungeachtet ihrer Hautfarbe, Herkunft, ihres Geschlechtes oder ihrer sexuellen Orientierung wohlfühlen. Das Café „Stilbruch“ im Erdgeschoß des Hauses ist seit jeher Zentrum für den etwas bunteren Teil der Pankower Jugend.

Wegen der demokratischen und menschenrechtlichen Orientierung ist das JUP in all den Jahren seiner Existenz immer wieder von Rechten und Neonazis angefeindet und auch mehrmals angegriffen worden, ohne dass dies am Kurs des Hauses etwas zu ändern vermocht hätte.

Das JUP ist ein besonderer Treffpunkt für Jugendliche. Projekte und Kurse, die in unserem Haus stattfinden, werden von Euch selbst organisiert. Es geht darum, was Ihr wollt, und was Ihr draus macht. Unsere Kerngruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 27 Jahren.

Kurse und Projekte finden in der Regel einmal in der Woche statt. Die aktuellen Zeiten für unser Angebot erfährst Du am Aushang des JUP-Hausflures oder bei den Mitarbeiter*innen im Büro. Wenn Du Lust hast, unsere Räume für Deine Projekte zu nutzen oder selbst einen Kurs mit Freund*innen organisieren möchtest, stehen wir Dir gerne bei Fragen zur Verfügung und helfen Dir bei der Planung.

Veranstaltungen

Do., 18. Juli 17:00 - 21:00 Offener Tresenabend

K9 — Grössenwahn & Leichtsinn — Friedrichshain

Ihr könnt unsere Räume für diverse öffentliche Veranstaltungszwecke mieten. Möglich sind zum Beispiel: Info- und Diskussionsveranstaltungen, Kino- und Theatervorführungen, Kongresse und Seminare, Soliparties und -konzerte, Bar- und Kaffeebetrieb, Sportevents, Ausstellungen und was Euch sonst noch alles einfällt. Nur Soliveranstaltungen!

Veranstaltungen

So., 14. Juli 19:00 „Les Rebelles du Foot - Rebellen am Ball“

KvU (Kirche von Unten) — Offenes Projekt — Prenzlauer Berg

Das Unten des Namens ist Programm, die Kirche Tradition. Und, kleine Orthographiekunde für Uneingeweihte: Der Großbuchstabe ist gewollt, ebenso wie der der Offenen Arbeit der DDR, in der die KvU ihre Wurzeln hat.

Veranstaltungen

Fr., 19. Juli 19:00 La Casa Tresen

Fr., 19. Juli 19:00 La Casa - Freitagstresen

Fr., 02. Aug. 19:00 Tresen Jugend Antifa Platte im La Casa

Fr., 16. Aug. 19:00 La Casa Tresen

Fr., 16. Aug. 19:00 La Casa - Freitagstresen

Fr., 06. Sept. 19:00 Tresen Jugend Antifa Platte im La Casa

Fr., 20. Sept. 19:00 La Casa Tresen

Fr., 20. Sept. 19:00 La Casa - Freitagstresen

Fr., 04. Okt. 19:00 Tresen Jugend Antifa Platte im La Casa

Fr., 18. Okt. 19:00 La Casa Tresen

Lunte — Stadtteil- und Infoladen — Neukölln

Stadtteil- und Infoladen

Veranstaltungen

Do., 18. Juli 19:00 - 22:00 Vokü

Fr., 19. Juli 19:00 - 22:00 Vokü

Do., 25. Juli 19:00 - 22:00 Vokü

Fr., 26. Juli 19:00 - 22:00 Vokü

Do., 01. Aug. 19:00 - 22:00 Vokü

Fr., 02. Aug. 19:00 - 22:00 Vokü

Do., 08. Aug. 19:00 - 22:00 Vokü

Fr., 09. Aug. 19:00 - 22:00 Vokü

Do., 15. Aug. 19:00 - 22:00 Vokü

Fr., 16. Aug. 19:00 - 22:00 Vokü

New Yorck 59 — Ort für viele Projekte — Kreuzberg

Hausprojekt und Raum für viele, viele Gruppen.

Wir sind Teil der "Initiative Zukunft Bethanien" (IZB), die das BürgerInnenbegehren gegen die Privatisierung des Bethaniens und für ein offenes kulturelles, politisches und soziales Zentrum von Unten organisiert.

Als NewYorck59 sehen wir die Zukunft des Bethaniens in einem offenen, selbst organisierten Treffpunkt für Menschen aus dem Kiez, mit bezahlbaren Räumen für Initiativen und Gruppen und einer lebendigen Kultur des Austausches und der Selbstbestimmung.

Geschichte: https://de.wikipedia.org/wiki/Yorck59

Veranstaltungen

Mo., 22. Juli 20:00 Anarchistisches Infocafé

Regenbogenfabrik Block 109 e.V. — Kinder-, Kultur- und Nachbarschaftszentrum — Kreuzberg

Die Regenbogenfabrik ist ein Kinder-, Kultur- und Nachbarschaftszentrum in Berlin-Kreuzberg.
1981 besetzt, verstehen wir uns bis heute als Teil der Häuser- und Mieter:innenbewegung und setzen uns für den Aufbau und Erhalt selbstverwalteter, kollektiver und emanzipatorischer Strukturen von unten ein.

Als Kollektiv arbeiten wir ohne Chef:innen und treffen Entscheidungen gemeinschaftlich und basisdemokratisch nach dem Konsens-Prinzip. Ein solidarisches und kooperatives Miteinander bildet dabei die Grundlage unserer gemeinsamen Arbeit. Für die Regenbogenfabrik ist jede Arbeit gleich viel Wert, daher wird auch jede Arbeit gleich vergütet.

Die Regenbogenfabrik wurde 1998 zum Denkmal erklärt.

Veranstaltungen

Di., 16. Juli 12:00 - 18:00 Solicafé Klatsche

Di., 16. Juli 18:00 vegane Pizza Küfa

Mi., 17. Juli 15:00 - 22:00 Solidarisches Mittwochscafé

Mi., 17. Juli 19:00 "Midnight Mobilé" - Jazzkonzert im RegenbogenKino

Do., 18. Juli 19:00 "Wenn ich groß werde, dann bin ich Terrorist"

Di., 23. Juli 12:00 - 18:00 Solicafé Klatsche

Mi., 24. Juli 15:00 - 22:00 Solidarisches Mittwochscafé

Di., 30. Juli 12:00 - 18:00 Solicafé Klatsche

Mi., 31. Juli 15:00 - 22:00 Solidarisches Mittwochscafé

Di., 06. Aug. 12:00 - 18:00 Solicafé Klatsche

Scherer8 — selbstorganisiertes Hausprojekt — Wedding

Wir sind eine bunte Ansammlung von kreativen und politisch interessierten Menschen jeden Alters. Wir wollen kollektiv, undogmatisch und frei von Hierarchien leben und arbeiten.

Wir haben im Jahr 2010 unser Haus gekauft, um es vor Spekulationen auf dem Immobilienmarkt zu schützen. Unsere Straße befindet sich im Berliner Bezirk – Wedding, der auch durch die Gentrifizierung geprägt wird.

Veranstaltungen

So., 21. Juli 13:00 - 17:00 INFOLADEN SCHERER 8

So., 28. Juli 13:00 - 17:00 INFOLADEN SCHERER 8

So., 04. Aug. 13:00 - 17:00 INFOLADEN SCHERER 8

So., 11. Aug. 13:00 - 17:00 INFOLADEN SCHERER 8

So., 18. Aug. 13:00 - 17:00 INFOLADEN SCHERER 8

So., 25. Aug. 13:00 - 17:00 INFOLADEN SCHERER 8

So., 01. Sept. 13:00 - 17:00 INFOLADEN SCHERER 8

So., 08. Sept. 13:00 - 17:00 INFOLADEN SCHERER 8

So., 15. Sept. 13:00 - 17:00 INFOLADEN SCHERER 8

Schokoladen — Selbstverwaltetes Kunst- und Kulturprojekt — Mitte

Der Schokoladen e.V. ist eine letzte Oase innerhalb eines von immer kommerzieller werdenden Strukturen geprägten Stadtviertels. Künstler*innen und Kleinproduzent*innen haben in den von ihnen gemieteten Räumlichkeiten ein selbstverwaltetes Kunst- und Kulturprojekt aufgebaut und erhalten.

Die Struktur des Hauses spiegelt noch heute die Ausgangsidee der Gründer*innen wider: die Verknüpfung von Kunst und Leben.

Veranstaltungen

Sa., 13. Juli 19:00 Konzert

Di., 16. Juli 19:00 Lesung

Mi., 17. Juli 19:00 Konzert

Fr., 19. Juli 18:00 Hoffest I

Sa., 20. Juli 19:00 Hoffest II

Mi., 24. Juli 19:00 Konzert

Fr., 26. Juli 19:00 Konzert

Sa., 27. Juli 19:00 Konzert

Di., 30. Juli 19:00 Konzert

Mi., 31. Juli 19:00 Konzert

Subversiv — Kneipe und Konzerte — Mitte

Das Subversiv ist Teil des linken Hausprojekts in der Brunnenstraße 7 in Berlin-Mitte. Hier wohnen rund 80 Menschen mit unterschiedlichstem Hintergrund in verschiedenen Wohngruppen kollektiv zusammen. Das Projekt ist 1990 aus einer Hausbesetzung hervorgegangen. Inzwischen ist das Wohnen hier legalisiert, der Besitzer saniert seit einigen Jahren das Gebäude von Grund auf. Neben dem Subversiv ist in der Brunnenstraße auch der Infoladen Stattmitte zuhause.

Veranstaltungen

Sa., 13. Juli 13:10 34 Jahre Brunnen 6/7 Hoffest und Küfa

Systemfehler — Schenkladen und Veranstaltungsort — Friedrichshain

Die Betreiber*innen verstehen den „Systemfehler“ als politisches Projekt, das eine Plattform für solidarische Ökonomie sein soll und Platz bietet für Veranstaltungen aus Politik, Kunst & Kultur, z.B. Lesekreise, Sprachkurse, Infoveranstaltungen, Kunstaktionen, …

Tristeza — Kollektiv organisierter Kneipenbetrieb — Neukölln

'kollektiv organisiert' bedeutet für uns, dass wir unsere Arbeit - das große Putzen, Hermelin-Einlegen, das tägliche Hinterm-Tresen-Stehen usw. - möglichst hierarchiefrei und gleichberechtigt gestalten. Indem wir alle gemeinsam im Konsens entscheiden, was die Tristeza und die Arbeit hier betrifft, wollen wir uns ein besseres Leben jenseits gewöhnlicher Lohnarbeit schaffen.
Und damit nicht genug: Wir wollen auch Euch ein etwas angenehmeres Leben ermöglichen - mit einem Ort, in dem Ihr Euch wohl fühlen könnt. Wir dulden keine rassistischen, antisemitischen, homo-, trans* und frauenfeindlichen Sprüche. Anmachen, die nicht auf beiderseitigem Einverständnis beruhen, sind ebenfalls tabu: Nein heißt nein!
Wenn Euch was auffällt oder Ihr selbst betroffen seid: Am Tresen findet Ihr Unterstützung.
Wir begreifen uns als Teil linker, außerparlamentarischer Infrastruktur und spenden unser Trinkgeld an emanzipatorische Projekte.

Veranstaltungen

Di., 16. Juli 20:30 Flinta*only Kickern

Di., 23. Juli 20:30 Flinta*only Kickern

Di., 30. Juli 20:30 Flinta*only Kickern

Mi., 31. Juli 20:00 Double Horror, Double Drag Show

Sa., 03. Aug. 18:00 FLINTA* Night @ Tristeza

Di., 06. Aug. 20:30 Flinta*only Kickern

Di., 13. Aug. 20:30 Flinta*only Kickern

Di., 20. Aug. 20:30 Flinta*only Kickern

Di., 27. Aug. 20:30 Flinta*only Kickern

Di., 03. Sept. 20:30 Flinta*only Kickern

Wagenburg Lohmühle — Wagenburg — Alt-Treptow

Seit 1991 existiert die Wagenburg Lohmühle in Alt-Treptow. Einige Bauwagen- und LKWbewohnerInnen machten sich seinerzeit auf, um den ehemaligen Mauerstreifen im heutigen Schlesischen Busch zu besetzen. Als dieser zu einem Park umgestaltet wurde, rückten die WagenburgerInnen auf das Gelände neben der Lohmühlenstrasse. Das vorherige Niemandsland hatte nicht viel zu bieten: Die Grenzer hatten alles daran gesetzt, die Bezeichnung Todesstreifen auch auf jegliches wachsendes Grün zu beziehen. Doch niemand versinkt des Winters gerne im Schlamm oder mag es des Sommers den Staub einer vegetationslosen Brachfläche einzuatmen. So kam es zu ersten Anpflanzungen. Das Projekt Lohmühle entwickelte sich. Die ersten Toiletten wurden gebaut , Wege angelegt, Erde aufgeschüttet, es wurde gepflanzt, gegossen, gepflegt. Schließlich zimmerte man eine Bühne für Veranstaltungen mit dazugehörigem Tresen und angeschaffter Technik (siehe Terminkalender). Im Laufe der Jahre mauserte sich die Lohmühle zu einem anerkannten Kulturprojekt. Ein Projekt dass sich immer wieder erneuert und dessen Bedarf an Pflanzungen und Holzschrauben kontinuierlich steigt. Wir beziehen inzwischen den Bereich Ökologie in unser Kultur- und Lebensprojekt mit ein. So wird beispielsweise auf Braunkohle zum Heizen nach Möglichkeit verzichtet und unser Abwasser wird in eigenen Pflanzenkläranlagen entsorgt. Wir verzichten auf öffentliche Strom- und Wasseranbieter, um unsere Autonomie und die der Umwelt im Rahmen der Gegebenheiten zu bewahren. Unsere Gärten sind kleine Ökosysteme, die seltene Tierarten und Pflanzen beherbergen. Von den BewohnerInnen der ersten Stunde leben nicht mehr viele auf dem Platz. Aber die nachfolgenden Generationen hoffen, dass es ihnen gelungen ist und weiterhin gelingt, das Erbe der Gründer weiterzuträumen. Derzeit leben 17 Erwachsene, anderthalb Kinder und ein Dutzend Hunde und Katzen auf dem Areal. Seit einiger Zeit besteht mit dem Bezirk Treptow-Köpenick ein Vertrag, der unseren Verein Kulturbanausen e.V. als Verwalter des Grundstücks einsetzt. Dieses Abkommen ist leider auf fünf Jahre begrenzt und bedeutet keineswegs, dass wir nun weniger um Spekulanten fürchten müssen. Trotzdem hoffen wir, dass wir mit unserem urbanen Leben wegweisend sein können für andere Projekte und besonders für diejenigen, die über das Überleben dieser den Daumen heben oder senken. Getreu der komischen Berliner Idee unsere Stadt via Slogan nach außen zu präsentieren, sagen wir: Sei Bürger, sei Wagenbürger, sei Berlin. Freiräume für alle!

Veranstaltungen

Sa., 13. Juli 19:00 Thesmophoria Theater Collective: ANPFIFF!

Sa., 20. Juli 16:00 Soli fiesta

Fr., 02. Aug. 19:30 CarmeLaster … eine Frau und ihr Laster

Sa., 24. Aug. 15:00 Sommerfest auf der Lohmühle

Zielona Gora — Kneipe/Café — Friedrichshain

Teil des Hausprojekts Grünberger 73.

Veranstaltungen

Di., 16. Juli 19:30 Queercoustic Hangout

Do., 18. Juli 19:00 Anarchistische Wochen Filmabend

Fr., 19. Juli 20:00 Kneipe & Briefe an Gefangene schreiben

Sa., 20. Juli 19:00 Vokü + Talk

Mo., 22. Juli 19:00 Infoveranstaltung Kommunistische Frauen

Mi., 24. Juli 19:00 Anarchistische Wochen Filmabend

Sa., 27. Juli 14:00 - 22:00 Fiesta de Solidaridad 2024 – ¡Cuba sí!

Sa., 27. Juli 22:00 Fiesta después de la fiesta

Do., 01. Aug. 18:00 Politisches Café

Do., 08. Aug. 18:00 Politisches Café